Impressionen
Techniktage 2012

Foto1

Bitte klicken Sie auf das Foto um die Slideshow zu starten!

Die Techniktage in der Grundstufe der Adolf-Reichwein-Schule

Die Techniktage der Adolf-Reichwein-Schule sind seit 1996 ein fester Bestandteil der Grundstufe. In den Projekttagen, die meistens vor dem verlängerten Wochenende vor Fronleichnam statt finden, beschäftigen sich die Kinder mit verschiedenen physikalischen Themen und den damit verbundenen technischen und naturwissenschaftlichen Phänomenen.
Das erste Schuljahr behandelt das Thema „Luft“. Die Schüler und Schülerinnen erarbeiten gemeinsam mit den Klassenlehrkräften die Bedeutsamkeit der Luft für den Menschen und wie man sie sich zum Nutzen macht: Luft treibt an, bewegt, trocknet, trägt, bremst usw. Zu den verschiedenen Aspekten der Luft werden bspw. Fallschirme und Windräder gebastelt und Experimente durchgeführt.
In den zweiten Klassen steht das Thema „Wasser“ im Vordergrund. Auf der Tagesordnung stehen auch hier viele experimentelle Versuche, z.B. der „Rosinentanz“ (Rosinen tanzen im Mineralwasser, aber nicht in Leitungswasser), das Testen von Schwimmeigenschaften verschiedener Materialien und das Erkunden der Eigenschaften von Wasser. Ein Höhepunkt ist der Bau eigener Boote aus Alltagsgegenständen. Im Rahmen eines Unterrichtsgangs zum Brunnen auf dem Europaplatz können diese auf ihre Schifffahrtstauglichkeit erprobt werden.
Das dritte Schuljahr arbeitet unter dem Motto „Mechanik - alles was rollt“. Die Schüler und Schülerinnen setzen sich aktiv mit der Entwicklung des Rades auseinander, indem sie Erfindungen wie den Transport von Lasten über Rollen selbstständig nachvollziehen. Im Anschluss bauen die Kinder eigene Fahrzeugmodelle. Hierbei werden die möglichen Probleme und Schwierigkeiten beim Anbringen der Achsen und Möglichkeiten des Antriebs der Fahrzeuge erörtert. Ein Wettbewerb der schnellsten Fahrzeuge sowie eine Präsentation bilden den Abschluss der Projekttage in den 3. Klassen.
Die Viertklässler beschäftigen sich während der Projekttage mit dem Thema Elektrizität. Thematisch soll geklärt werden, wofür Strom genutzt wird. Auch Tipps zum Energiesparen und dem richtigen Umgang mit Strom soll erarbeitet werden. In Gruppenarbeit bauen die Schüler einfache Stromkreise und testen leitende und nicht leitende Materialien. Ein besonderes Ereignis stellt außerdem der Besuch eines Mitarbeiters des TÜV-Hessen dar, der gemeinsam mit den Schülern und Schülerinnen Stromprüfgeräte herstellt.
Die Arbeit während dieser Tage verläuft immer mit viel Motivation, Forschergeist und Spaß.
Die Themen haben sich in den einzelnen Jahrgangsstufen bewährt und sind praxiserprobt. Gerne nehmen wir aber auch Anregungen aus anderen technischen Bereichen in unser Programm auf. Dieser Aufruf gilt vor allem technisch versierten Elternteilen, die Lust haben, sich inhaltlich in diesem Bereich in unsere Arbeit einzubringen.